Didaktische Analyse

Einige angeführte Lernziele sind erst nach wiederholter Thematisierung (Prinzip der konzentrischen Stoffanlagerung) und/oder in Verbindung mit weiteren Lernzielen zu erreichen (Prinzip der Vernetzung von Lernbereichen). Beispiele sind u. a. hierzu die Verbindung der Lernzielbereiche

Die Lehrerin oder der Lehrer ist in der auszuwählenden Unterrichtsform und dem Unterrichtsverfahren grundsätzlich frei. So erscheint es möglich, insbesondere bei erstmaligem Unterricht von einer stärkeren Vernetzung der Lernbereiche abzusehen, um eine didaktische Überschaubarkeit zu sichern (Unterrichtsprojekte). Bei den folgenden größeren Lernschritten bzw. inhaltlicher Konkretisierung sollte jedoch der funktionelle Gesamtzusammenhang in den Vordergrund treten (Bürosimulation).

Hintergründe ...

Die didaktische Analyse hat innerhalb der Lernbüroarbeit eine besondere Bedeutung, handelt es sich doch um ein eher komplexes vernetztes Unterrichtsgeschehen. Insbesondere greifen Arbeitsaufträge und -ergebnisse einzelner Schüler bzw. Schülergruppen (z. B. Abteilungen) ineinander.

Diese typische praxisorientierte Schülerarbeit bietet somit vielfältige bedeutende Lernerfahrungen und Vorbereitung der Schüler auf deren künftige berufliche Tätigkeit.