Erkenntnisse - Verfahren - Anwendung

Psychologie

Das tiefenpsychologisch-orientierte Verfahren der H.I.T.T. ® [1] ...

Symbol Hypnose

In Hypnose ist es möglich, auch längst Vergessenes bzw. Verdrängtes wieder bewusst werden zu lassen. Defizite der seelischen Entwicklung lassen sich so z. B. mit den besonderen Methoden der H.I.T.T.® auffüllen, ohne dass dabei die Lebensgeschichte "verändert" wird. Die urspründlichen Wesensanteile und die hinter ihnen stehenden Kräfte werden bewusst erkannt und für ihre eigentliche Bestimmung befreit.

Die besondere Effizienz dieses Therapieverfahrens beruht nicht zuletzt darauf, dass die frühe Kindheit nach heutigem Wissenstand weitgehend im Bewusstseinszustand der Hypnose verläuft (biologisch verständlich, weil im Bewusstseinszustand der Hypnose die Lern- und Merkfähigkeit des Kindes wesentlich erhöht ist), so dass es analytisch-therapeutisch oft darum geht, die frühkindlichen hypnotischen Suggestionen auf der gleichen Gehirnebene "aufzulösen", in der sie seinerzeit eingeprägt wurde. Eine rationale Therapie, die sich vornehmlich an das Bewusstsein der linken Großhirnhemisphäre richtet, kann dies nicht in dieser Weise leisten.

[1] Die Hypno-Integrative Tiefenpsychologische Therapie (H.I.T.T.®) wurde von Werrner J. Meinhold entwickelt. Sie ist ein Therapieverfahren, das konsequent die Möglichkeiten eines integrativen Hypnosebewusstseins erkennt und Konfliktursachen aufarbeitet und so zur Ausbildung der ursprünglichen, selbstbestimmten und freien Individualität des betroffenen Menschen beiträgt.

Weiterlesen ...

 

Hintergründe ...

Werner J. Meinhold ist Autor mehrerer Bücher (u. a. des großen Handbuchs der Hypnose):

W. J. Meinhold
Bild: GTH

"Die tiefenpsychologische lebensgeschichtliche Analyse in Hypnose (LAH) führt 'rückwärts' durch die Lebensgeschichte, um die meist in der frühesten Kindheit beginnende Entstehungsgeschichte seelischer und psychosomatischer Krankheitsbilder aufzudecken und aufzuarbeiten ..."
[W. J. Meinhold: www.d-gth.de zum Thema 'Therapie H.I.T.T.®']