Erkenntnisse - Verfahren - Anwendung

Psychologie

Das tiefenpsychologisch-orientierte Verfahren

Tiefenpsychologie

"... bis die Neurowissenschaft entdeckte, dass Sigmund Freud mit der Psychoanalyse der modernen Hirnforschung ein paar wichtige grundlegende Erkenntnisse vorgegeben hatte ...". Es seien vier, sagt der in Bielefeld lehrende Psycho-Physiologe Hans Joachim Markowitsch:
"Erstens, dass mentale Zustände großteils unbewusst sind, zweitens, dass mentale Zustände eine neurale Basis haben, drittens: Kognition und Emotion lassen sich nicht trennen, und viertens: Die biologischen und die Humanwissenschaft müssen voneinander lernen."

"Was also bleibt? Die Erkenntnis, dass sich frühe Erfahrungen ins Gedächtnis einschreiben, auch wenn sie später nicht bewusst sind. Oder allgemein: dass der Mensch zwar ein Produkt seiner Umgebung ist, aber vor allem einer, so Michael Buchholz, der die Geheimnisse seiner Existenz zu ergründen sucht."

"In der Psychoanalyse geht es noch um etwas anderes, nämlich: dem Funktionieren des eigenen Geistes zuzuschauen. Und das setzt die Entwicklung eines höheren Beobachtungsstandpunktes dem eigenen Selbst gegenüber voraus, und wenn man jetzt noch mal dazu nähme, dass das Denken des Denkens eigentlich ein alter Name für die Philosophie ist, dann würden wir an dieser Stelle zurückkehren können zu dem Kreis, der sich dann schließt, dass die Psychoanalyse eine Gestalt sozusagen der Philosophie ist."

[Prof. Dr. Hans Joachim Markowitsch, Psycho-Physiologe (Universität Bielefeld), in einem Beitrag des Deutschlandfunks vom 23.09.2014 zum 75. Todestag von Sigmund Freud]
[Prof. Dr. Michael Buchholz, Soziologe (Universität Göttingen)]
Zusammengestellt von Martin Tschechne, Journalist und Publizist, DLF-Beitrag vom 21.10.2014 (Auszug).

Weiterlesen ...

 

Hintergründe ...

Der Schwerpunkt der Behandlung liegt auf Konflikten und Entwicklungsstörungen, die in der aktuellen Lebenssituation auftreten.

Psychoanalyse
Abb.: pk

Die ausführliche Aufarbeitung der zugrunde liegenden Ursachen, insbesondere aus der frühen Kindheit, spielen bei den tiefenpsychologisch fundierten Verfahren eine bedeutende Rolle.