Unterrichtsbeispiele

Geschäftsbeziehung der Sapello GmbH zu ihren Kunden

Beispiel einer Unterrichtseinheit (ca. drei Unterrichtsstunden)

Stufe Hinweise zu den Lerninhalten Arbeitshilfen
A. Erste Unterrichtsstunde
I. Problematisierung
Hinführung, Zielangabe, Motivation Wir sind ein Kunde der Sapello GmbH
II Erarbeitung
a) Feststellen des Warenbedarfs Ein Artikel muss nachbestellt werden (Bedarfsmeldung); Analyse der Lagerkartei, Meldbestand; Partnerarbeit vgl. AH Übung KUNDEN - Geschäfte mit der Sapello GmbH
b) Bezugsquellen Ein Werberundbrief der Sapello GmbH, lehrer- bzw. mediengeleitet; Einzel- bzw. Partnerarbeit s.o.
c) Anfrage Wir formulieren eine Anfrage (ggf. Arbeitsgruppen, schülergeleitet) s.o.
d) Eintragungen Wir halten diesen Vorgang in verschiedenen Unterlagen fest (ggf. Schülereinzelarbeit, mediengeleitet) s.o.
III. Erfolgskontrolle
Aufgaben, Fragen z. B. durch Arbeitsunterlagen, ergänzende Fragen zu betriebswirtschaftlichen Schwerpunkten (z. B. rechtliche Aspekte)
B. Zweite und dritte Unterrichtsstunde
I. Problematisierung
Hinführung, Zielangabe, Motivation Wir sind Sachbearbeiter der Sapello GmbH und für unterschiedliche Aufgaben bei zuständig, die aus Geschäften mit KUNDEN entstehen - Impuls: eingehende Anfrage vgl. AH Übung:
SAPELLO GmbH - Geschäfte mit Kunden
II. Erarbeitung
ALLGEMEINE VERWALTUNG Posteingang: Anfrage eintragen, weiterleiten an VERKAUF; Einzelarbeit, mediengeleitet s. o.
VERKAUF Anfrage registrieren; Einzelarbeit, mediengeleitet s. o.
VERKAUF Angebot erstellen und in Unterlagen eintragen, weiterleiten an ALLGEMEINE VERWALTUNG; schülergeleitet, Gruppenarbeit s. o.
ALLGEMEINE VERWALTUNG Postausgangsarbeiten (vgl. oben) s. o.
III. Erfolgskontrolle
Aufgaben, Fragen z. B. durch Arbeitsunterlagen, durch weitere Vorgänge
 

Definition

Bürosimulation sollte zunächst in ihre gebundenen Form, also mit funktionsgleicher Tätigkeit der Schüler beginnen. Die Gegebenheiten an einer Schule (Klassenunterricht) bieten gegenüber der realen betrieblichen Praxis überhaupt nicht oder nur begrenzt Gelegenheit, dass erfahrene "Mitarbeiter" Neue in ihre Aufgaben einweisen, also eine kontinuierliche Qualifikation stattfindet. Vielmehr sind zunächst alle Lernende, also mit den Auszubildenden eines Betriebes vergleichbar. Dies erfordert deshalb zunächst eine allgemeine Einführung in die grundlegenden Geschäftsabläufe (Funktionsstrukturen).