Pirmasenser Modell

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterrichtsbeispiele

Warentransportdienste

Das Modellunternehmen SAPELLO GmbH ist ein Großhandelsunternehmen. Die grundsätzlichen betrieblichen Funktionen umfassen die Beschaffung und den Verkauf von Waren, d. h. es müssen Gegenstände innerhalb eines festgelegten Zeitraumes von einer Stelle an eine andere transportiert werden. Dies ist einerseits durch eigene oder fremde Einrichtungen (z. B. Lkw) bzw. Firmen (z. B. Frachtdienste) möglich. Andere Firmen werden in einer Außenstelle des Lernbüros, den Diensten, eingerichtet.

Je nach Versandart werden unterschiedliche Versandpapiere (z. B. Lieferschein, Frachtbrief) verwendet.

Die Höhe der Transportkosten richtet sich nach

dem Versandträger (Lkw, Bahn, Schiff, Flugzeug u. a.)
Versanddauer, Versandart, Entfernung, Größe, Gefahrenklasse, Gewicht u. a.


der zu versendenden Güter.

Für die Bedürfnisse des Lernbüros reicht es in einer ersten Stufe aus, die Kosten aus einer Frachtentabelle zu ermitteln, in der lediglich Entfernung und Gewicht berücksichtigt sind.

Die gesamten Versandkosten lassen sich unterteilen und können so zum Gegenstand einer besonderen Vereinbarung beim Kaufvertrag werden (vgl. Lieferungsbedingungen).

Beispiele für Lieferungsbedingungen sind:

ab Werk/ab Lager - Käufer trägt alle Versandkosten
frei Werk/Haus/Lager - Verkäufer trägt alle Versandkosten
unfrei/ab hier - Käufer trägt alle Kosten ab Versandstation (z. B. Versandbahnhof) des Lieferers
frei/frachtfrei/frei dort - Verkäufer trägt Versandkosten bis zur Empfangsstation (z. B. Empfangsbahnhof) des Käufers


Anmerkung

Transport- und Verpackungskosten wirken sich auf die Kalkulation aus. Wenn es der Modellunternehmung Sapello GmbH möglich ist, dass Transportkosten ganz oder teilweise vom Lieferer (Einkauf) oder auch Kunden (Verkauf) übernommen werden, wirkt sich dies günstig auf den möglichen Gewinn aus.>

Allgemein gilt:

  Einzelrechnung: Bareinkaufspreis + Bezugskosten = Einstandspreis oder Bezugspreis
Gesamtrechnung (vereinfacht): Verkaufserlöse - Wareneinsatz (Summe aller verkauften Waren, bewertet zum Einstandspreis) = Warenrohgewinn


Unterrichtsbeispiel: Warenversand durch die Sapello GmbH

Stufe Hinweise zu den Lerninhalten Arbeitshilfen
Unterrichtseinheit: etwa 2 Unterrichtsstunden
I. Problematisierung
Hinführung, Zielangabe, Motivation Wir sind Sachbearbeiter in der Abteilung LAGER/VERSAND der Sapello GmbH: Aus Abteilung VERKAUF erhalten wir einen Versandauftrag (MVA)
II Erarbeitung
a) Ware bereitstellen Schüler überprüfen nochmals die Lieferbereitschaft sowie die Versandbedingungen; Partnerarbeit vgl. AH: Übung Geschäfte mit Kunden
b) Ausfüllen der Versandunterlagen Nach erfolgreicher Überprüfung füllen die Schüler die notwendigen Versandunterlagen (Lieferschein, Transportpapiere wie z. B. Frachtbrief); Einzel- bzw. Partnerarbeit s.o.
c) Registrierung des Vorganges Zum Abschluss der Versandarbeiten werden die betreffenden Daten in Unterlagen des Betriebes festgehalten (z. B. Tabelle Versandaufträge, Lieferscheine, Lagerkartei) und vorgesehene Auswertungen ergänzt (z. B. Erfolgsstatistik, Lagerstatistik) s. o.
III. Erfolgskontrolle
Aufgaben, Fragen z. B. durch Arbeitsunterlagen, ergänzende Fragen zu betriebswirtschaftlichen Schwerpunkten (z. B. Bedeutung des Frachtvertrages; Lagerkennziffern, graphische Darstellungsformen )
zurück zur Übersicht Unterrichtsbeispiele


Unterrichtsbeispiel: Wareneingang vom Lieferer, Eingangsrechnung

Stufe Hinweise zu den Lerninhalten Arbeitshilfen
Unterrichtseinheit mit etwa 4 Unterrichtsstunden:
I. Problematisierung
Hinführung, Zielangabe, Motivation Wir sind Sachbearbeiter in der Abteilung LAGER/VERSAND bzw. der Abteilung EINKAUF der Sapello GmbH: Wir erhalten Ware und Eingangsrechnung vom Lieferer
II Erarbeitung
Abteilung LAGER/VERSAND:
a) Warenbegleitpapiere überprüfen, Ware annehmen Schüler vergleichen äußere Merkmale der Lieferung (z. B. richtiger Adressat, vorliegende Bedarfsmeldung und Bestellung; Annahme der Lieferung; Einzel- bzw. Partnerarbeit vgl. AH: Übung Geschäfte mit Lieferern
b) Ware überprüfen und lagern Nach erfolgreicher Überprüfung füllen die Schüler die erforderliche Wareneingangsmeldung (MWE) aus; Einzel- bzw. Partnerarbeit s.o.
c) Eintragen in Unterlagen Zum Abschluss der Wareneingangsarbeiten werden die betreffenden Daten in Unterlagen des Betriebes festgehalten (z. B. Tabelle Bedarfsmeldung, Lagerkartei; Lagerstatistik); Einzel- bzw. Partnerarbeit s. o.
Abteilung EINKAUF:
d) Wareneingang und Eingangsrechnung Schüler stellen als Sachbearbeiter sicher, dass der Wareneingang lt. Bestellung erfolgte, und die durch Rechnung dokumentierte Verbindlichkeit korrekt ist; Eintragen in Unterlagen (z. B. Liefererkartei, Tabelle Bestellungen); Einzel- bzw. Partnerarbeit s. o.
Abteilung RECHNUNGSWESEN:
e) Buchung der Eingangsrechnung doppelte Buchführung; Offene-Posten-Verwaltung; Einzel- bzw. Partnerarbeit s. o.
III. Erfolgskontrolle
Aufgaben, Fragen z. B. durch Arbeitsunterlagen, ergänzende Fragen zu betriebswirtschaftlichen Schwerpunkten (z. B. mögliche Mängel der Lieferung, ggf. geeignete rechtliche Maßnahmen)
 

Definition

Das Modellunternehmen SAPELLO GmbH ist ein Großhandelsunternehmen. Die grundsätzlichen betrieblichen Funktionen umfassen die Beschaffung und den Verkauf von Waren, d. h. es müssen Gegenstände innerhalb eines festgelegten Zeitraumes von einer Stelle an eine andere transportiert werden. Dies ist einerseits durch eigene oder fremde Einrichtungen (z. B. Lkw) bzw. Firmen (z. B. Frachtdienste) möglich. Andere Firmen werden in einer Außenstelle des Lernbüros, den Diensten, eingerichtet.